Rahmenprogramm

Performance

Samstag, 6. November – 16:30Uhr und Sonntag, 7.November – 15:00 Uhr
vor Stand C23

Performance: moving bodies meet movable sculptures
Philippa Maurer und Lara Cadez zeigen tänzerische Improvisationen zu den Skulpturen von Paul Hirsch.

Die „movable sculptures“ von Paul Hirsch können und sollen verändert werden. Es entsteht dadurch ein Dialog in welchem der Betrachter zum Mitgestalter wird. Was passiert, wenn diese Verwandlungen der Skulpturen in einen tänzerischen Dialog eingebettet werden? Wenn die Veränderungen der Skulpturen die Tanzbewegungen inspirieren?

Work in progress

Sonntag, 7. November – 14:00 Uhr
im Außenbereich – live – work in progress

Ragna Reusch zeichnet mit der Kettensäge. Dabei entstehen meist üppige Frauenfiguren aus Holz, die zuvor schon im Kopf der Künstlerin existieren. „Wenn man mich lässt, mache ich tanzende Frauen mit roten Pumps.“ Sie sind das Markenzeichen der von gräfe art.concept (Stand C8) präsentierte Holzbildhauerin. Kunst mit der Kettensäge aus dem prallen Leben fürs Leben, in großer und klein(st)er Form, zusammen echt riesig

Geben Sie Kunstwerken einen Namen

Künstler Klaus Pohlmann (Stand B20) beschäftigt sich mit abstrakter digitaler Kunst. Seiner Meinung nach steht der Titel eines abstrakten Werkes als Blockade zwischen Bild und Betrachter. Um der Frage nachzugehen, ob jeder von uns in seiner Kunst etwas anderes sieht, bittet er über den gesamten Messezeitraum Besucherinnen und Besucher, seinen Exponaten eigene Titel zu geben.

Öffentliche Verlosung: Aus den eingereichten Vorschlägen wird am Sonntag um 16:00 Uhr ein Titel ausgelost. Wer gewinnt, erhält ein Exemplar aus einer Bildserie, das er/sie sich aussuchen kann. Das Bild im Verkaufswert von 5.000 Euro wird für den/die Gewinner/in in bester Qualität und in gewünschter Größe neu hergestellt.