News

Wie man unter Künstlern einen aufgehenden Stern erkennt

Seit Jahrzehnten nährt der Kunstmarkt sein Hollywood-ähnliches Images, voller großer Kunst, großer Namen und großer Preise. Befeuert von profitorientierten Galeristen und reichen Sammlern, ist dies jedoch kaum ein Spiegelbild einer tatsächlichen Realität. Obwohl die vielen Medienkanäle vornehmlich über die neuesten Kunststücke von Herrn Koons und anderen prominenten Künstlern informieren, ist und bleibt der Kunstmarkt ein viel komplexeres Feld. Für einen jungen Kunstsammler mögen die im Blitzlichtgewitter stehenden Berühmtheiten etwas einschüchternd wirken, aber wir sollten nie vergessen, dass der Reiz eines Kunstkaufs nicht nur im schicken Auktionshaus erlebt werden kann. Wenn wir es wagen, die manchmal etwas undurchsichtige, schnelllebige Kunstmarkt-Welt mit einem wachen und offenen Geist zu betreten, erfahren wir, wie aufregend es sein kann, sich insbesondere mit aufstrebenden Künstlern und ihren wachsenden Karieren zu beschäftigen.

„Aufstrebender Künstler“ ist ein dehnbarer Kunstmarkt-Begriff, für künstlerische Schöpfer, die einen gewissen Punkt in ihrer beruflichen Entwicklung erreicht haben. Obwohl sie bereits eine gewisse Anerkennung erfahren, haben diese Künstler den Höhepunkt in ihrer Karriere noch nicht erreicht. Sie sind häufig jung und frisch von den Kunsthochschulen kommend, aber auch Kreative in Mitten ihrer künstlerischen Laufbahn sind hier keine Seltenheit. Eine Vielzahl von ihnen zeigt viel versprechendes Potenzial, aber nicht viele werden große Erfolge feiern, und die Mehrheit wird im Vergleich zu den Top-Verdienern der Kunstbranche wohl weiterhin eher mittelmäßigen Einnahmen verbuchen. Nicht, dass an einer gemäßigten Kariere etwas falsch wäre. Viele dieser Künstler schaffen wichtige und einflussreiche Werke und setzen dem rein gewinnorientierten Markt etwas entgegen. Dennoch kann man sich fragen, ob unter Ihnen nicht der nächste aufsteigende Stern der Kunstwelt zu entdecken wäre. Und lohnt es sich überhaupt, wissend, dass ein Stern eines Tages auch wieder fallen könnte? Nun, wie bei so vielen Dingen im Zusammenhang mit dem Kunstmarkt, gibt es für die Vorhersage eines zukünftigen Erfolges kein einfaches Rezept. Die richtige Einschätzung hängt maßgeblich von der Erfahrung und dem Wissen des Kunstsammlers ab, ergänzt von ein bisschen Glück.

Emerging artists present their emerging artists' paintings

Katharina Arndt – Shop the pain away, 2013, 90 x 140 x 5 cm, fake diamonds on acrylic glass, chains. katharina-arndt.com

Investieren Sie mit Vorsicht

Einige aufstrebende Künstler haben in den letzten Jahren plötzlich einen Status als Stars erlangt, viele Kunstfachleute sind sich dann über deren dramatisch gewachsene Bedeutung auf dem Kunstmarkt einig. Viele Kunsthändler kamen zu schnellem Reichtum, indem sie auf dem Markt aufstrebender Künstler spekulierten. Doch das ist sowohl ein gefährliches als auch kaum künstlerisch untermauertes Unterfangen. In seinem ausgezeichneten Artikel über die Hyper-Professionalisierung des aufstrebenden Künstlers beschreibt Daniel S. Palmer anhand des Zombie-Formalismus und seiner Repräsentanten dieses Phänomen: ein Stil, der zu schnell zu beliebt wurde, um jetzt mehr oder weniger vergessen und verschrien zu sein. Diejenigen, die Zombie-Formalismus während seines wenige Jahre währenden Erfolgs gekauft und verkauft haben, können sich glücklich schätzen. Aber wir können nicht davon ausgehen, dass dies mit einem anderen Stil ebenso der Fall ist oder wieder sein wird. Ein überlegter Kunstkäufer sollte deshalb über die finanziellen Aspekte hinausblicken und sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Dies könnte sich für denjenigen mit geringer Erfahrung auf dem Kunstmarkt als eine Herausforderung herausstellen. Aggressive Berater und Galeristen versuchen bei Gelegenheit ihr Bestes um einen potenziellen Kunden dazu zu drängen, den neuesten Trend in der Kunstwelt zu kaufen. Eine solche Erfahrung kann, bezüglich dessen was man beim Kunstkauf beachten sollte, lehrreich sein. Denn Trends kommen und gehen, während der anhaltende künstlerische Wert oft nicht reflektiert wird. Was gerade modisch ist, verändert sich auch in der Kunst schnell und deshalb sollte man mit den plötzlichen Erfolgen über Nacht Vorsicht walten lassen.

Künstler, die die Kunstgeschichte nachhaltig beeinflussten, nahmen sich Zeit für den Aufbau ihrer Karriere und können eine echte Erfolgsbilanz mit Ausstellungen und Sammlungskäufen vorweisen. Sie bleiben ihren Interessen treu und erforschen ihre Ideen umfassend. Wenn man sich ein Werk während der erschwinglichen Phase schnappt, mag es vielleicht nicht schnell an Wert generieren. Doch in einem größeren Kontext wird es sich als weitaus wertvoller herausstellen als ein schneller unbedachter Kauf.

Es braucht mehr als nur Interesse, um den richtigen aufstrebenden Künstler zu entdecken. Eine Unterhaltung oder ein Besuch im Studio des Kreativen sind im Allgemeinen zwar ein guter Anfang, aber es gibt dennoch einige Details zu beachten. So zeigt, zunächst einmal, eine Kunstausbildung ein ursprüngliches Karriereinteresse des in Frage kommenden Künstlers. Wenn die Ausbildung abgeschlossen oder zumindest weit fortgeschritten ist, ist das wohl ein gutes Zeichen, doch auch die Schule selbst ist manchmal ein Indikator einer sich gut entwickelnden Karriere. Zweitens ist die Ausstellungsgeschichte von Interesse. Wenn überhaupt Arbeiten ausgestellt wurden, dann wäre es gut zu wissen wo und in welcher Form. Wichtiger als eine Reihe von Galerieausstellungen ist eine öffentliche Ausstellung, kuratiert von einem Museum oder einer größeren Stiftung. Die Auswahl eines Künstlers für eine solche Gruppenausstellung zeigt, dass man anfängt, dessen Arbeit für seine Qualität anzuerkennen.

Abschließend sollte man als leidenschaftlicher Entdecker aufstrebender Kunst die mediale Berichterstattung mit Vorsicht genießen. Der Großteil der neuen Medien konzentriert sich entweder auf lokale Szenen oder wird von Trends beeinflusst. Wenn also der Name eines interessanten Künstlers online oder in Printmedien auftaucht, bedeutet das nicht automatisch, dass er oder sie ein großer Hit geworden sind. Ganz im Gegenteil verstecken sich die wirklichen Juwelen möglicherweise außerhalb des Blicks der Öffentlichkeit, und warten nur darauf, entdeckt zu werden. Am Ende des Tages können sich Verbindungen mit andern Sammlern, die Ihre Interessen teilen, als großartige Informationsquelle herausstellen und ein Hinweisgeber für zukünftige Sammlungstendenzen sein.

Emerging artists presenting their art

Emilio Fornieles -from echt! Berlin series; Emilio Fornieles © 2016

Den dauerhaften Wert erkennen

Geht man davon aus, dass der Aufbau einer künstlerischen Karriere langfristige Hingabe und so manche Anstrengung erfordert, so gilt es bei der Suche nach einem viel versprechenden Kunstkauf vorab einige Punkte abzuklären. Es ist notwendig, sowohl die Arbeit des Künstlers zu beurteilen, als auch seine Persönlichkeit, seine Haltung und sein Talent. Es ist wichtig, sich mit seiner Laufbahn und seinen bisherigen Erfolgen zu beschäftigen. Auch wenn der Sammler auch auf sein Bauchgefühl hören sollte und der Kunst ohne jegliche Vorurteile begegnen möchte, so helfen Einblicke und Erkenntnisse bezüglich des Lebenswegs, des Engagements und der geographischen Wurzeln des Künstlers, eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Bei der Suche nach einem Kunstwerk, dass sein Geld Wert ist, gilt es die Künstlerpersönlichkeit zu finden, deren Werk frisch und einzigartig ist und deren Kunst sich von gängigen Trends abhebt. Engagierte Künstler, die Risiken und Herausforderungen annehmen, deren visuelle Sprache eine kontinuierliche Entwicklung aufzeigt und nicht stagniert, die die Kunst als ihre Lebensgrundlage ernst nehmen, die einen gewissen Nachweis der akademischen oder beruflichen Leistungen erbringen können (auch schon im Rahmen einer Kunsthochschule) und die bereits von einigen Fachleuten gut beurteilt wurden, sind in der Regel bestens geeignet, um in sie und ihre Kunst zu investieren. Natürlich schwankt die Gewichtung aller dieser Merkmale, so wie die Karriere vieler Künstler Höhen und Tiefen unterworfen ist, aber im Wesentlichen gilt diese Überlegung für alle, ob Hochschulabsolventen, Künstler am Anfang oder in der Mitte ihrer Karriere. Das reine Alter ist bei der Suche nach einem neuen Stern nicht wesentlich, da viele Künstler spät oder lange studierten und viele andere erst später im Leben richtig aufblühen. Denken Sie daran, dass z.B. Henri Rousseau, eine Ikone des Post-Impressionismus, erst mit über 40 Jahren begann seine Werke auszustellen. Sein Beispiel führt vor Augen, wie wichtig eine aufgeschlossene Haltung und ein offener Blick sein können.

Doch vielleicht lohnt es sich über den Moment nachzudenken, an dem ein aufstrebender Künstler aufhört, aufstrebend zu sein. Für diesen Moment gibt es natürlich keinen allgemeingültigen, definierenden Grund und der Übergang entfaltet sich bei jeder einzelnen künstlerischen Karriere anders. Dem Label des „aufstrebenden Künstlers“ folgt der „Künstler in der Mitte seiner Laufbahn“, eine weitere Kategorie, die nichts mit Alter zu tun hat. Ein Künstler in der Mitte seiner Karriere ist ein Kreativer, der während jahrelanger Aktivität ein bemerkenswertes Gesamtwerk geschaffen hat und dem aufgrund dessen nationale und kritische Anerkennung zuteil wurde. Diese Künstler sollten eine bedeutende Zahl von Ausstellungen vorweisen können, sowohl Einzelausstellungen als auch in Gruppen und in Galerien und Museen verschiedener Regionen, welche die Anerkennung von unterschiedlichen Kuratoren zeigen. Die Länge dieser Karrieren-Zwischenstufe ist nicht genau festgelegt, und für einige – hält sie die gesamte Karriere an. Es ist wichtig zu verstehen, dass viele dieser Künstler, die in der sogenannten Mitte ihrer Laufbahn sind, niemals wirklich weitreichende Anerkennung erlangen. Nicht aufgrund der Qualität ihrer Arbeit, sondern aufgrund einer Reihe von Umständen, die sie nicht beeinflussen können – von unzureichender Medienberichterstattung bis zum Mangel an hochrangiger kuratierter Präsentation.

Die höchste Stufe dieser losen Kategorisierung wäre der Status des „etablierten Künstlers“. Nur eine Handvoll Künstler auf der Welt können dieses Level der Anerkennung erreichen, denn es bedeutet internationale Lobpreisung und Wertschätzung der individuellen Leistungen für die Kunst. Natürlich muss diese Anerkennung auch durch eine ganze Reihe von Solo- und Gruppenausstellungen in bedeutenden Institutionen und ein beeindruckendes Gesamtwerk gerechtfertigt sein. Jeder aufstrebende Künstler hat die Chance, zu diesem Level aufzusteigen, doch es gibt viele verschiedene Faktoren, die in dieser Entwicklung eine Rolle spielen. Ein Sammler sollte den größeren Zusammenhang beachten: das Potenzial der Künstler im Kopf behalten und zugleich die in sie gesetzten Hoffnungen unter Kontrolle halten.

Emerging artists can be sculptors - this emerging artist found success

Edvardas Racevicius – Exhibit at BERLINER LISTE 2016

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Sammlung als Ganzes

Die Mehrheit der Kunstsammler ist sich einig, dass es ihnen nicht ums Geld geht. Auch wenn viele von ihnen wohlhabend sind, zeigen sie wirkliche Wertschätzung für die Kunst, indem sie eine große Zahl von Künstlern auf unterschiedliche Art und Weise unterstützen. Nichtsdestotrotz würde man der Sache nicht gerecht werden, wenn man behaupten würde, dass ihre Sammlungen nicht mit der Zeit an Wert gewinnen, insbesondere wenn sie sorgfältig kuratiert sind. Jeder aufstrebender Sammler sollte sich daher, unabhängig vom jeweiligen Budget, auf seine Sammlung als Ganzes konzentrieren.

Den richtigen Künstler auszuwählen, ist der entscheidende Schritt beim Sammeln. Dies kann sich in der Welt der aufstrebenden Kunst, aufgrund der gegenwärtigen geringen Sichtbarkeit dieser Künstler, als noch größere Herausforderung herausstellen – aber es kann auch als aufregender Nervenkitzel verstanden werden. In der Geschichte finden sich viele Beispiele von Sammlern, denen es gelang, einflussreiche Kunst- oder Designsammlungen aufzubauen, nachdem sie in ihrer Jugend recht unbekannte und preisgünstige Werke gekauft haben. Eines der wohl bekanntesten Beispiele ist der Sammler Peter Brant, Gründer der The Brant Foundation, der noch während seiner Zeit an der Universität als Kunstsammler anfing. Zufälligerweise gehörten zu seinen ersten Käufen zwei Warhols und ein Werk von Franz Kline, seitdem pflegt er seine Kontakte in die Kunstszene. Heute gehört seine Sammlung zu den besten Andy Warhol Sammlungen auf der ganzen Welt.

Nichtsdestotrotz ist es wohl äußert schwierig, den heutigen Warhol vor allen anderen zu entdecken, insbesondere angesichts des kontinuierlichen Zustroms von neuen Gesichtern aus allen Ecken der Kunstwelt. Doch von Herrn Brant können wir lernen, dass ein gutes Gespür, wahre Leidenschaft und Mut beim Kunstkauf sich auszahlen können, ganz besonders dann, wenn sie mit einem regelmäßigen Umherstreifen in der regionalen (oder besser internationalen) Kunstwelt kombiniert werden. Glücklicherweise ist die Erde heute kleiner als jemals zuvor und es ist absolut im Bereich des Möglichen, Künstler aus der ganzen Welt kennenzulernen, selbst für einen jungen Sammler mit einem begrenzten Budget.

andrey kezzyn photography

Recent success, photographer Andrey Kezzyn – How Do You Like Me Now?

Vermeiden Sie diese Fallen auf der Suche nach Stars

Auf der Suche nach dem „perfekten“ Künstler kann sogar ein mit Wissen, Kontakten und Beratern gewappneter Sammler in eine Falle tappen. Auch wenn es wohl unmöglich ist, diese Fallen komplett zu umgehen, gibt es dennoch einige Dinge, die jeder Kunstkäufer bedenken sollte.

Das Internet ist die erste und offensichtlichste Falle. Die notwendigen Informationen online zu erhalten, hat in den meisten Fällen seinen Nutzen, doch es kann komplizierter sein als man denkt. Viele Medien bewerben von Zeit zu Zeit aufstrebende Künstler, aber sammeln ihre Informationen sehr unterschiedlich, und spiegeln damit oftmals nur eine Momentaufnahme wider. Wenn es sonst keine Informationen über sie zu finden gibt, dann werden die von diesen Medien beworbenen aufstrebenden Künstler nicht unbedingt die Stars der Zukunft sein. Fundierte Beratung von Kuratoren oder anderen Sammlern ist der bessere Weg.

Kunstliebhaber neigen häufig zu Impulskäufen. Nicht nur bei Kunst sind diese oftmals eine schlechte Idee und daher wäre es weise, die eigenen Impulse unter Kontrolle zu haben, bis man die Faktenlage geprüft hat. Umso tiefgreifender das Wissen über den Künstler, umso geringer die Chance, einen Fehler zu machen.

Wir haben bereits erwähnt, dass man besser nicht einfach dem gegenwärtigen Trend folgt. Aber auch größere Klischees oder oberflächliche Vorkommnisse in der Kunstwelt sollten besser vermieden werden. Ein Künstler, der kein klares Verständnis des eigenen Konzepts demonstrieren kann, oder dessen Stil zusammenhangslos oder allzu „liebenswert“ oder „schockierend“ ist, hat Ihre Aufmerksamkeit vielleicht nicht verdient.

Letzten Endes gilt: Wenn ein aufstrebender Künstler einen Repräsentanten oder Galeristen hat – lernen Sie ihn kennen. Deren Ruf und Ausbildung werden Ihnen zeigen, ob sie auf der richtigen Spur sind, und Ihnen etwas Sicherheit beim Kauf bieten. In der Welt der aufstrebenden Kunst ist das Vorurteil kein Freund. Die Fakten allerdings schon – behalten Sie dies im Hinterkopf.

Browsing an art fair for emerging art

Entdecken Sie einen Star auf unserer Kunstmesse

Die Entdeckermessen BERLINER LISTE und die KÖLNER LISTE bereichern seit mehr als einem Jahrzehnt die Kunstszene. Denn sie sind mit voller Hingabe darum bemüht, die interessanteste Auswahl heranwachsender Künstler zu präsentieren, deren Kunst noch erschwinglich ist. Allein in den letzten drei Jahren können wir verschiedene Künstler vorweisen, deren erster größerer Auftritt auf unseren Messen stattfand und die heute wirkliche Erfolgsbeispiele sind. Ihnen ist gemeinsam, dass sie mit voller Entschlossenheit ihre hochqualitative Kunst produzieren und präsentieren. Sie alle haben den Kunstmarkt als aufstrebende Künstler betreten, doch heute stehen sie kurz vor oder gar auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, und erhalten hohes Lob von Käufern und Kritikern.

Der Holz-Bildhauer Edvardas Racevicius ist definitiv einer der Lieblinge der ENTDECKERMESSE. In den letzten Jahren stellte er regelmäßig auf unseren Kunstmessen in Berlin und Köln aus, heute wird er von verschiedenen etablierten Galerien in ganz Europa repräsentiert. Edvardas künstlerische Entwicklung setzt sich stetig fort, seine Kunst unterliegt keinerlei Qualitätsschwankungen.

Katharina Arndt hat zum ersten Mal 2015 auf der KÖLNER LISTE ausgestellt und präsentierte damals ihr „SHOP THE PAIN AWAY“ Kunstwerk. Zu Beginn dieses Jahres war dasselbe Werk Teil einer größeren Ausstellung und neben Andy Warhols „Uncle Sam“ zu bestaunen.

Der in Spanien geborene Berliner Emilio Fornieles stellte 2014 in Berlin und im darauffolgenden Jahr in Köln aus. Er ist einer von jenen wahren Künstlern, der die Kunst wachsen und für sich selbst sprechen lässt. Ihm wurde Anerkennung vom Literatur-Nobelpreis Träger Jose Saramago und vielen anderen zuteil.

Schließlich wäre da noch Katerina Belkina, die regelmäßig auf europäischen Kunstmessen ausstellt und ihre Werke auf der BERLINER LISTE 2015 und der KÖLNER LISTE 2016 gezeigt hat. Der Stil ihrer Fotografie erinnert an den Realismus der Malerei, in höchstem Maße ästhetisiert und gefüllt mit verschiedenen kunsthistorischen und kulturellen Anspielungen. Sie wurde für den prestigeträchtigen russischen Kandinsky Preis nominiert und erhielt den Hasselblad-Preis für Fotografie.

Diese beispielhaft ausgewählten Künstler können als Inspiration für all jene Sammler dienen, die sich leidenschaftlich für aktuelle Kunst interessieren. Sie beweisen, dass es möglich ist, die zukünftigen Erfolge zu erahnen, wenn man nur genau genug hinschaut. Konzentrieren Sie sich bei der Suche auf die Qualität der Arbeiten und nicht unbedingt auf die Namen der Künstler. Fokussieren Sie sich auf Ihre eigene Sammlung oder die Sammlung, die Sie aufbauen möchten, und stellen Sie sich vor, wie ein bestimmtes Werk rein passen würde. Überlegen Sie, welches Potenzial Ihre Kunstsammlung in der Zukunft haben wird, während Sie sie kuratieren. Auf diese Weise werden Sie keine Fehler machen, auch wenn die eine oder andere Ihrer aufstrebenden Künstlerentdeckungen nicht weltberühmt wird.

Wenn wir darin übereinstimmen, dass einer der besten Wege um eine Sammlung zu beginnen der Besuch einer Kunstmesse ist, die erschwingliche Kunst präsentiert, dann ist die kommende DISCOVERY ART FAIR ein Pflichttermin. Wir begrüßen Ihre Neugier!

Featured image: Katerina Belkina – For Lempicka, 2007. Source http://www.belkina.ru/